Sommerloch? Ohne mich!

Beitragsbild Sommerloch ohne michsch (2)

Oh nein, die Ferien- und Urlaubszeit hat begonnen? Es droht wieder die alljährliche Sommerflaute?

 

Jetzt eine Neukunden Aktion zu starten wäre quatsch, das weißt Du.

Warum? Die meisten Deiner Zielkunden sind im Urlaub, in Urlaubsstimmung oder ihnen ist der Besuch im Salon schlichtweg zu warm bei 30 Grad Aussentemperatur. Beitragsbild Strand (2)

„Die Leute sitzen jetzt lieber am See oder in ihren Gärten…“ höre ich immer wieder von Saloninhaber/innen.

 

 

 

 

Wie Du das Sommerloch umgehen kannst ohne mehr Geld auszugeben als zu gewinnen, erfährst Du heute hier.

 

Sommermonate bedeuten für Dich immer ein Umsatztief?

Und was tust Du dagegen? Um Umsatzlöcher zu stopfen werden umsatzsteigernde Maßnahmen geplant. Schon mal besser als zu jammern.

 

Was für umsatzsteigernde Maßnahmen kennst Du und führst Du durch?

Neukundenaktionen?

Also Du versuchst (schnelles) Geld mit neuen Kunden zu machen? Du investierst zum Beispiel etwas Kohle in eine hübsche Flyeraktion und wenn’s gut läuft kommen Neukunden im zweistelligen Bereich. Bestenfalls hast Du dann damit die Kosten für die Aktion gedeckt und es bleibt noch was übrig.

Zerbor

Aber sind wir mal ehrlich: Neukundengewinnung ist so schon ein Kapitel für sich, wie schwer ist es denn neue Kunden in den Sommermonaten für sich zu begeistern, wo doch eh die meisten an den Seen und in den Gärten liegen (Zitate die ich immer wieder höre).

Steigerung des Umsatzes pro Kundin?

Also Du versuchst mehr Geld mit bestehenden Kunden und bestehenden Ressourcen (Mitarbeiter, Material etc.) zu erwirtschaften? Gute Idee! Du investierst im ersten Schritt nicht mehr Geld und spürst das Umsatzplus direkt in der Kasse.

Friseurkundin zufrieden

Steigerung des Umsatzes pro Kopf = Steigerung des Dienstleistungsfaktors

Der Dienstleistungsfaktor ist die durchschnittliche Anzahl an durchgeführten Dienstleistungen je Kundin. Bei 2 durchgeführten Dienstleistungen, beträgt der Dienstleistungsfaktor somit 2.

Wie hoch ist Dein durchschnittlicher Dienstleistungsfaktor bei Betrachtung des gesamten Salons? Wie hoch je Mitarbeiter?

Warum ist das wichtig?

Naja, um zu wissen wo man hin will, muss man wissen wo man steht. In Dein Navi gibst Du ja auch Deinen Standort und Dein Ziel ein um die für Dich perfekte Route berechnen zu lassen.

 

Steigerung des Dienstleitungsfaktors als Mitarbeiter-Motivations-Programm

Steigert ein Mitarbeiter seinen Dienstleistungsfaktor von zur Zeit 2 auf 3, bedeutet es automatisch ein Umsatzplus. Da gibst Du mir Recht, nicht wahr?

Und an diesem Erfolg lässt Du Deinen Mitarbeiter teilhaben!

 

Die Salon-Sommer-Challenge gegen das Sommerloch!

Was Du brauchst Du um eine Challenge im Salon durchzuführen

  • Dienstleistungsfaktor je Mitarbeiter
  • Zielsetzung
  • Attraktive Belohnung

 

Wie’s funktioniert:

Dein 5 Schritte Plan für die Salon-Sommer-Challenge

Eins pink

Deine Mitarbeiter erfassen ab sofort die Anzahl der Dienstleistungen je Kundin. Am Ende

des Monats hat jeder somit einen ungefähren Richtwert (je länger der

Erfassungszeitraum, desto valider natürlich die Daten).

 

Zwei pink

 

Ihr definiert gemeinsam realistische Ziele. Es ist wichtig, dass Ihr gemeinsam einen anzustrebenden Dienstleistungsfaktor bestimmt. Nur dann ist Dein Team motiviert und die Ziele können auch erreicht werden.

 

Drei pink

 

Du überlegst Dir „Belohnungen“ für Deine Mitarbeiter bei Erreichen ihrer Ziele. Empfehlenswert ist es, sich wirklich Gedanken zu machen. Geld funktioniert zwar immer. Aber Wertschätzung noch mehr. Wenn Du Dir wirklich Gedanken darüber machst, womit Du Deinem Mitarbeiter eine Freude machen kannst, zeigt das, wie sehr Du ihn oder sie wertschätzt. Das kann ein Gutschein im Lieblingsrestaurant, die lang ersehnten Schuhe oder vielleicht auch ein Tagesseminar sein.

 

Vier pink

 

Du holst Deine Leute ins Boot. Die Ist-Situation wurde erfasst, Ziele definiert, Belohnungen ausgesucht. Nun ist es an der Zeit alle zusammen zu trommeln und für die Salon-Sommer-Challenge zu motivieren. Vielleicht in einem schönen Biergarten oder auf ein Eis in der Pause.

Ihr könnt auch ein großes Poster im Pausenraum aufhängen und dort die Mitarbeiternamen wie eine Art „Rennliste“ auflisten. Für jede Dienstleistung die ein Mitarbeiter an dem Tag durchgeführt hat, gibt es einen Klebepunkt. Glaub mal wie sehr es motiviert, wenn die Kollegin heute schon 5 Punkte hat und Du nur 2….

 

Fuenf pink

 

Kontrolle und Erfolge feiern!

Schau‘ selbst regelmäßig auf diese Rennliste. Und lobe Dein Team wenn es anläuft. Stelle auch vielleicht ein Teamevent in Aussicht weil Du so stolz auf alle bist. Am Ende der Aktion (nach Ende der Sommerferien z.B.) könntest Du alle zum Beispiel zu einem schönen Picknick am See einladen.

 

Was Du mit der Salon-Sommer-Challenge erreichst:

(Mehr) Geld in der Kasse

und

Zufriedene, motivierte Mitarbeiter

 

Du willst mehr solcher Ideen?

Am besten noch für die anderen 11 Monate im Jahr?

Dann gönn‘ Dir den großen Jahresmarketingplan für Friseure und sei Deiner Konkurrenz im Ort einen Schritt voraus! Klick hier.

Boxshot final

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *